Seiten

Donnerstag, 1. Mai 2014

Lang, lang ..... die Zweite

Wieder sind ein paar Monate vergangen und ich habe es nicht auf die Reihe bekommen meine halbfertigen Posts einzustellen. Aber heute denke ich schon den ganzen Tag an meinen (oder mein?) Blog und habe beschlossen einfach wieder loszulegen. Das Leben als Mama ist eindeutig anstrengender zeitraubender als gedacht , da bin ich wohl auch nicht die Erste die das merkt... Also wird es hier wohl nur sehr unregelmäßig Neues geben.

Heute war ich allerdings ganz schön produktiv und zwar habe ich ein Buch ausgelesen, süß und salzig gebacken, mit dem Zauberdrachen gespielt und gekuschelt und aufgeräumt und 3 Maschinen Wäsche gewaschen, da das Wetter nicht zum Rausgehen einlud (außer den obligatorischen Hunderunden) und mein Mähnenlöwe arbeiten musste, war das das Sinnvollste was man mit dem Tag anfangen konnte. 

(Aus-) Gelesen:


Das Buch ist toll, zugegeben ich hätte es mir selbst nicht ausgesucht, habe es aber wärmstens empfohlen bekommen. John Niven trifft mit seinem kiffenden, saufenden und unverblümt seine Meinung sagenden Jesus direkt in mein Herz und meine Gedanken. Sein Gott ist ungefähr der den auch ich mir immer vorgestellt habe (sollte es denn einen geben). Ich habe beim Lesen eines Buches selten so oft gedacht: "Ganz genau so ist es"! Wenn mir auch die ständige Flucherei etwas auf die Nerven ging, kann ich das Buch nur empfehlen. Selten so gelacht, so nachdenklich geworden und so viel Wahrheit zwischen 2 Buchdeckeln gefunden. "Seid lieb" sollte der neue Wahlspruch jedes denken Menschen werden.

Gebacken:


da so ein Ofen ja eine ganze Menge Energie benötigt bis er die gewünschte Temperatur erreicht hat, versuche ich den Ofen immer mehrfach zu nutzen, wenn ich ihn schon anstelle. Heute gab es also Börek mit einer selbst erdachten Füllung aus Schafskäse, Spinat, Paprika, Zwiebeln und Knobi gewürzt mit Kreuzkümmel, Paprika, Pfeffer und "Scharf" (diese gerösteten Chilliflocken aus dem Orientsupermarkt). In der zweiten Runde durften dann Erdbeer-Marzipan-Rharbarber-Muffins in den Ofen. Da es eindeutig mehr Teig als Muffinmulden waren habe ich den Rest in eine kleine Gugelhupfform gepackt und nun noch einen kleinen Kuchen.


Keine Kommentare: